Traditionelle Rumänien Rundreise - 10 Tage/9 Nächte
ab 750 Euro/Person


BUCHEN SIE JETZT IHRE TRADITIONELLE RUMÄNIEN RUNDREISE

Reiseverlauf: Bukarest - Sibiu/Hermanstadt - Bistrita - Maramuresch(2Nächte) - Bukowina(2Nächte) - Brasov/Kronstadt - Bukarest
Reisedauer: 10 Tage/9 Nächte
Gesamtstrecke: 2200 km

1 Tag: Bukarest und “Hallo Rumänien”

Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel. Begrüssung des Reiseleiter und Hallo Rumänien. Panorama Stadtführung in Bukarest, wo Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bewundern können: Victoriaplatz, Revolutionsplatz,Universitätsplatz, Romanaplatz und auch die historische Innenstadt wo Sie die Stavropoleus Kirche besichtigen können, die Gaststätte „Hanul lui Manuc“, die Lipscani Gegend und das Volksbank-Palast.

Wilkommen Abendessen mit Viel Spass in einem bekannten Restaurant in Bukarest. Ubernachtung in einem Hotel in der Stadtmitte.

2 Tag: Bukarest-Curtea de Arges-Sibiu (300 km)

Nach dem Frühstück Abfahrt nach Curtea de Arges, ehemalige Hauptstadt der Walachei. Hier besichtigen Sie das Kloster „Curtea de Arges“, das als schönstes Kloster in Ost Europa gilt, gebaut am Anfang des 16-es Jh von Prinzen N.Basarab und sein bekannter Lehrer Meister Manole, wessen Legende bis heute lebendig geblieben ist.

Danach besichtigen Sie Kloster Cozia, ein wichtiger Beispiel für den mittelalterlichen Stil in Rumänien, gebaut im Jahr 1387 auf den Ufern des Olt Flusses von Prinzen der Walachei Mi9rcea der Alte,der hier für Ewig ruht.

Abends erreichen Sie Hermannstadt - Sibiu, eine der schönsten mittelalterlichen Städte Rumäniens. Panorama Tour im historischem Stadtzentrum.

Abendessen und Ubernachtung in Sibiu im Stadtzentrum/ oder hausgemachtes Abendessen und Ubernachtung in Sibiel, ein Dorf das 20 km entfernt von Hermanstadt ist.

3 Tag: Sibiu-Birthälm-Sighisoara-Bistrita (250 km)

Morgens besuchen Sie Hermannstadt-Sibiu, eine magische Stadt welche 2007 Europa Kulturhauptstadt war. Während der Stadführung, spazierend durch die alten Strassen können Sie die wichtigsten Denkmäler bewundern wie: Bruckenthal-Palast, gebaut im Barock Stil im späten 18-en Jh, die Lügnerbrücke gebaut über eine Straße die die obere Stadt mit der untere Stadt verbindet, die evangelische Kirche, gebaut am Anfang des 16-es Jh mit Fresken der Kreuzigung von 1445, die katolische Kirche gebaut im Deutschen Jugendstil am Anfang des 18-Jh, die schönen Hauptplätze der Stadt und die ortodoxe Kirche, Hauptsitz der Metropoliten von Siebenbürgen.

Weiterfahrt nach Birthälm-Biertan, hier besuchen Sie die Kirchenburg, ein typisches Beispiel der Wehrkirchen, eine Kirche von 300 die zwischen 14-16-es Jh in Siebenbürgen gebaut wurde. Die Kirchenburg liegt auf einem Hügel in der Mitte des Dorfes, umgeben von drei Wehrmauern, acht Wehrtürme und zwei Basteien. Die Sakristeitür der Kirche enthält 19 Riegeln.

Abends erreichen Sie Schäßburg-Sighisoara die befestigte Stadt neben den wenigen in Europa welches ihren mittelalterlichen Zentrum auf der Spitze des Hügels bewahrt. Hier wurde auch „Vlad der Aufspießer“ geboren bekannt als Graf Dracula.

Abendessen und Ubernachtund in Bistrita.

4 Tag: Bistrita – Breb - Sarbi - Barsana – Viseu de Sus ( 200 km )

Nach dem Frühstück erreichen wir Maramuresch, das Gebiet im Nordwesten Rumäniens zwischen den dunklen Wäldern der Karpaten. Eine Region, die alte Traditionen in einer pastoralen und ruhigen Atmosphäre bewahrt, die Bauern noch immer mit alten Instrumenten arbeiten und immer bereit für lokale Feste sind. Ein Gebiet bekannt für der wunderschönen „spontanen“ Architektur der Holz-Veranden der Häuser und den Kirchen mit Spitzen Dächern. Eine Welt außerhalb der Zeit.

Hier besuchen wir die berühmtesten Dörfer Breb, einem Dorf in Maramures für seine Architektur, seine Bräuche und Traditionen, das Dorf Sarbi, Cosau auf dem Fluss, ein wahres Freilichtmuseum der Volksarchitektur mit beeindruckende monumentale Tore geschnitzt, wo es: ein Sägewerk, eine Getreidemühle , eine Hammermühle , eine Mühle und eine Brennerei, das Dorf Budesti mit seinen schönen Holzkirche ist die älteste Waschmaschine "Valtoarea genannt".

Am Nachmittag besuchen wir das Kloster Barsana, ein echtes Stück Paradies von 12 Schwestern laufen.

Traditionelles Abendessen und Übernachtung in einem ländlichen Komplex in Maramures.

5 Tag: Viseu de Sus - Ieud - Bogdan Voda – Viseu ( 100 km )

Frühstück. Heute fahren Sie weiter in diesem Märchenland, durch die Täler von Iza und Mara, wahre Freilichtmuseen der ländlichen Kunst. Am Morgen gehen Sie zürück in der Zeit mit dem authentischem Dampfzug aus den 30-er Jahren - Mocanita, das einzige Transportmittel noch im Einsatz, um den Wald in Maramuresch zu bewundern. Während der ungewöhnliche Reise entdecken Sie die unberührte Natur und alte Traditionen. Mocanita fährt Sie auf einer spektakulären Reise, sie geht durch Täler, Brücken, Tunnels, Felsen beginnend mit einer Höhe von 600 Meter bis 1100 Meter hoch und immer in einer Traumlandschaft.

Nach dem Sie die Mocanitafahrt beendet haben besichtigen Sie die Unesco-Holzkirchen von: Ieud und Bogdan Voda mit ihren alten Fresken und Ikonen auf Holz und mit ihren typischen schlanken Türmen. Von allen ist Ieud die älteste Kirche in Maramuresch gebaut im Jahr 1364..

Selbstgemachtes Abendessen und Ubernachtung im selben Komplex in Maramuresch.

6 Tag: Viseul de Sus — Moldovita - Voronet (200 km)

Früstück und Abfahrt Richtung Bukowina, das so gennante Land der 2000 Klöster. Die Klöster Voronet, Sucevita, Moldovita und Humor mit ihren Innen und Außen Fresken, jede mit ihrer eigenen dominanter Farbe, wurden zwischen den 15-16Jh gemalt und gelten als Meisterwerke des byzantinischen Kunst, einzigartig in Europa, deswegen sind sie Teil des Unesco Erbe. Um Bukowina zu erreichen, durchqueren Sie Prislop Pass(1416m) welcher Maramuresch von Bukowina trennt. Nachmittag kommen Sie in Moldovita an, wo Sie eine Lektion von Religion, Kultur und Leben bekommen.

Moldovita Kloster wurde 1532 von Petru Rares gebaut, dessen Malereien sowie Innen wie auch Außen die „Die Belagerung von Konstantinopel“, Das Gebet der heiligen Jungfrau“, Der Baum des Isaia“ darstellen. Die ausgewählte Hintergrundfarbe des Kloster Moldovita ist goldgelb Es ist die größte Kirche errichtet in Moldauer Stil.Sucevita Kloster wurde als Wehrkirche gebaut und ist das letzte Kloster im Stephan’s Stil gebaut. Die Außenmalerei stammt von 1596 und die grüne Farbe schmückt den Hintergrund.

Abendessen mit hausgemachte Produkte und Ubernachtung in einem schönem Komplex in Bukowina.

7 Tag: Voronet -Sucevita - Dragomirna - Voronet (100km)

Nach dem Frühstück werden Sie zwei andere wunderschöne Klöster besichtigen: Humor und Voronet. Kloster Voronet wurde 1488 von König Stephan der Große gebaut, bekannt auch als „ die sixtinische Kapelle des Ostens“ mit der typischen blauen Hintergrundfarbe.

Sie werden auch an einer Demonstration von Handarbeit und schwarzen Keramik aus Marginea teilnehmen und an einer traditionellen Eierbemahlung-Brauchtum aus Bukowina. Später Kutschfahrt in der Natur.

Am Nachmittag werden Sie ein typisches Kloster besuchen, Dragomirna Kloster in der Nähe von Suceava. Abendessen und Ubernachtung im selben Komplex in Bukowina.

8 Tag: Voronet – Agapia - Brasov ( 250 km )

Frühstück. Am Morgen Abfahrt zu den Klöstern: Agapia oder Varatec die berühmtesten im Kreis Neamt. Danach werden Sie Targu Ocna besuchen,wo Sie das wunderbare Salzbergwerk Tg Ocna mit ihrer Untergrundkirche, einzigartig in Europa (Heilige Varvara) und ihre neue theraphie Grundanlage, das sich im Salzbergwerk Trotus 240Meter tief befindet.

Danach Weiterfahrt in Richtung Kronstadt-Brasov,die bennante „Stadt der Krone“, ein wichtiger mittelalterlicher Kulturzentrum, wo im 16-Jh die ersten Bücher in rumänischer Sprache gedruckt wurden. Die Stadtführung beginnt auf dem Rathausplatz. Sie werden eine Tour im historischem Zentrum machen, umgeben von weltlichen und religiösen Bauten, wie die schwarze Kirche die größte gotische Kirche in Rumänien, das Rathaus, gebaut im 15-Jh und wieder aufgebaut nach dem großen Brand vom 1689 in Barock Stil, die Hleilige Nikolaus Kirche mit der Kombination des gotischem Stil im Außerem und dem Byzantinischem Stil im Inneren, das Museum der ersten rumänischer Schule von Scheii Brasovului was ein großer Schatz an Bücher und alte Manuskripte enthält, Ekatherina’s und Schei Tor welches die Rumäner von den Sachsen trennte.

Traditionneles Abendessen und Ubernachtung in Kronstadt.

9 Tag: Kronstadt-Bran-Sinaia-Bukarest (200km)

Nach dem Frühstück Abfahrt Richtung Törzburg (Dracula’s Schloss) gebaut zwischen 1377-1382 auf einen großen Felsen, die Burg hatte Verteidigunsrolle und die Kontrolle der wichtigsten Handelswege welche im Mittelalter die Walachei und Siebenbürgen einigten. Aber das Schloss hat seinen Ruf wegen der Legende von Vlad Tepes. Auf den Weg werden Sie eine Weinprobe und Sektprobe in den königlichen Keller von Azuga machen. Die Keller gehören den königlichen Familien aus Rumänien.

Weiterfahrt nach Sinaia, der Lieblingsort des König Karol der Erste, bekannt als „die Perle der Karpaten“. Sie besichtigen das Schloss Peles, gebaut im Deutschen Rennaisance Stil im Außerem und Elektischem Stil im Inneren, das schönste Schloss in Rumänien.In der Nähe befindet sich Kloster Sinaia, das der Namen der Stadt gab.

Abends erreichen Sie Bukarest. Abschiedsabendessen mit Unterhaltung in der ältesten Brauerei in der Innenstadt und Ubernachtung in Bukarest.

10 Tag: Bukarest Auf Wiedersehen

Frühstück und besuchen Sie das Haus des Volkes, dem Sitz des gegenwärtigen Parlament, das größte Gebäude in Europa und ein Symbol des Kommunismus in Rumänien. Transfer zum Flughafen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

PREISE pro Person im Doppelzimmer:

STANDARD Programm (3* Hotels/Gasthäuser)

Einzelzimmer Zuschlag: 175 Euro

SUPERIOR Programm Zuschlag (4* Hotels/Gasthäuser):
175 Euro/Person/Doppelzimmer

Leistungen enthalten:

Nicht enthalten:

RESERVIEREN SIE JETZT Ihre TRADITIONELLE RUMÄNIEN RUNDREISE, für ein echten Urlaub, um Kultur, Geschichte, Menschen und alte Traditionen zu entdecken.

Copyright © 2017 · HalloRumänien·