Laendliche-Reise 12 Tage/11 Nächte
ab 650 Euro/Person


RESERVIEREN SIE JETZT IHREN LAENDLICHEN-URLAUB

Reiseverlauf: Bran(2Nächte)- Bucovina (2Nächte) - Maramures (2Nächte) - Crit(2Nächte) - Sibiel(2Nächte)- Bukarest
Dauer: 12 Tage/11 Nächte
Gesamtstrecke: 2000 km

1-er Tag: Bukarest - Törzburg/Bran (150km)

Ankunft in Bukarest und Abfahrt Richtung Törzburg/Bran durch Prahova Tal, mit dessen wunderbaren Rucar-Bran Pass, der Geburtsort des ländlichen Tourismus. Immer hier befindet sich auch das berühmte Dracula's Schloss, gebaut im Jahre 1377. Das Törzburger Schloss ist ein Pluspunkt für diese faszienirende Region. Hier werden Sie die unberührte Natur entdecken, was Sie an der Schweiz errinern wird, eine traditionelle Civilization, die Möglichkeit der besonderen Lebensmittel zu testen (Maisbrei, Schinken, geräucherter Käse, vorbereitet von den Bauern aus Törzburg, Zwiebel, hausgemachte Wurst, Speck, Mozaic Salami)serviertmit der berühmter rumänischer "Tzuica"(Brandwein). Das ganze Komfort kann man in kein Hotel geniessen.

Hausgemachtes Abendessen und Übernachtung in ein typisches ländliches Gästehau in Bran.

2-er Tag: Törzburg/Bran - Kronstadt/Brasov - Törzburg/Bran (100km)

Morgens besichtigen Sie das Dracula Schloss in Törzburg/Bran, was auf einen Felsen gebaut wurde. Vlad Tepes benutzte dieses Schloss als Hauptsitz aber auch zur Verteidigung. Für die Rumäner hat das Schloss auch eine andere Bedeutung, wegen des beliebtes Gastes-Königin Maria. Weiterhin nach Rosenau (Rasnov), wo Sie eine sächsische Kirchenburg besuchen, gebaut im 13-es Jahrhundert.

Danach Kronstadt, eine der schönsten mittelalterlichen Städte Rumäniens. Stadtführung im historischem Stadtkern mit folgende Sehenswürdigkeiten: die Schwarze Kirche, die Hl.Nikolaus Kirche, das Rathaus, das alte Schei Quartier, Ekatherina's Tor, was die Rumäner von den Sachsen trennte, in der habsburgischer Zeit. Eine herrliche Stadtpanorama haben Sie von der Spitze des Hügels, auf dem Weg nach Poiana Brasov, ein wunderbaren Winterurlaubsort.

Rückfahrt nach Törzburg/Bran für das Abendessen und Übernachtung in das selbe ländliche Gästehaus.

3-er Tag: Törzburg/Bran - Voronet (370km)

Nach dem Frühstück fahren sie Richtung Bukowina, das Land der 2000 Klöster, bemahlte Klöster, die sich unter Schutz der Unesco-Weltkulturerbe befinden. Unterwegs besuchen Sie die Kirchenburg von Tartlau(Prejmer), die größte und älteste Kirchenburg Siebenbürgens. Sie überqueren Turda Schlucht und Weiterfahrt Richtung Piatra Neamt und Suceava, die Moldauer Hauptstadt während der Herrschaft des Stephan der Große. Hier besuchen Sie die Festanlage, diese hat zehn Meter Höhe und zwei Meter dicke Wehrmauern, ein Wehrturm in jedem Eck, der Eingang in die Festung wird über eine Brücke mit Pfeilern gemacht. Hier starb Stephan der Große.

Abends Ankunft in Bukowina. Besonderes, hausgemachtes Abendessen und Übernachtung in ein ländliches Gästehaus in Bukowina.

4-er Tag: Bukowina (100(km)

Der ganze Tag ist für den Besuch der bemahlten Klöster gewidmet. Die Klöster: Voronet, Sucevita, Moldovita, Humor mit ihren Innen und Außen Fresken, jede mit ihrer eigenen dominanter Hintergrundfarbe, wurden zwischen 15-16-es Jh gebaut, gelten als Meisterstücke des Byzantinischem Stil und sind einzigartig in Europa. Die religiösen Gemälde waren eine echte Bibel für die analphabetische Menschen. Besichtigung der Klöster Sucevita, Humor, und das weltbekannte Voronet Kloster, “die Sixtinische Kapelle des Ostens“ mit ihrer Voronet-blau Hintergrundfarbe, gebaut im 1488 von Stephan der Große.

Am Nachmittag können Sie einer traditionellen Vorführung aus Bukowina teilnehmen,die Eierbemahlung. Danach Besuchdes Dorfes Marginea, wohlbekannt für die schwarze Keramik, ein alter Brauch seit der Zeit der Daker.

Abendessen und Übernachtung in Bukowina.

Giorno 5: Voronet - Viseu de Sus (200km)

Nach dem Frühstück Abfahrt Richtung Maramuresch, eine ländliche Umgebung, voller Faszination, bekannt für ihre Feriendörfer. Eine Gegend die alten Traditionen gut bewahrt, wo die Menschen die traditionellen Trachten tragen, wo die Toren und die Fenster mit reichen Ornamenten geschmückt sind, wo sich die berühmten Holzkirchen mit spitze Dächer befinden.

Hier können Sie eine herrliche „Mocanita” Fahrt durch Vaser Tal machen auf einer 56 km Strecke, mit der letzten europäischen Waldbahn seit 1930, um die ländliche Umgebung von Maramuresch zu entdecken.

Sie besichtigen die Holzkirchen von Bogdan-Voda, Botiza, Rozalvea und Ieud, mit ihren alten Fresken, Ikonen und mit ihren tzpischen engen Holztürmen. Ieud ist die älteste Holzkirche aus Maramuresch, gebaut im Jahre 1364. Im nächsten werden Sie Iza und Mara Tal durchqueren, ein echtes Freilichtsmuseum der ländlichen Kunst.

Abendessen und Übernachtung in ein typisches ländliches Gästehaus in Maramuresch.

6-er Tag: Maramuresch (150km)

Morgens besichtigen Sie das schönste Kloster Komplex - das Komplex von Barsana, ein echtes Paradieseck. Hier treffen Sie ein Handwerker, welcher traditionelle Holztore schnitzt. Weiterfahrt Richtung Sapanta, wo sich der interessanteste Friedhof befindet - "der fröhliche Friedhof" und die höchste Holzkirche.

Nachmittag können Sie das Ethnographische Museum oder das Museum des Kommunismus besuchen oder Sie können ein kleinen Spaziergang in dieser wunderbaren Gegend. Zürück im Gästehaus, hausgemachtes Abendessen und Übernachtung in Maramuresch.

7-er Tag: Viseu de Sus – Deutsch Kreuz/Crit (325km)

Morgens Abfahrt Richtung Schäßburg/Sighisoara, der Geburtsort von „Vlad der Aufspießer“ und die schönste mittelalterliche Stadt Rumäniens, eine bewohnte Burg seit 1300, umgeben von Türmen und Basteien. Abends erreichen Sie Deutsch Kreuz/Crit, ein altes, faszinierendes, sächsiches Dorf was sich auf eine Fläche von geschützer Natur und biologische Vielfalt befindet, die ideale Unterkunft sowie der beste Ausgangspunkt für die Erkundung der mittelalterlichen Kirchenburgen aus der Umgebung.

„Leckeres Abendessen“ und Übernachtung in einem schön restauriertes Bauernhaus in Deutsch Kreuz.

8-er Tag: Deutsch Kreuz/Crit

Den ganzen Tag entdecken Sie die wilde Natur von Siebenbürgen. Nicht Siebenbürgen der Vampire und der Legenden sondern das Land der unberührter Natur. Hier können Sie einer Bienenbeobachtung bei einem Imker teilnehmen, eine Fahrt mit der Pferdekutsche über den Hügel machen, überquerend die Wiesen und den Wald um ein sächsisches Nachbarndorf und dessen Wehrkirche zu besichtigen, Sie können einen Spaziergang machen oder mit dem Fahrrad fahren um die Umgebung zu bewundern oder wenn Sie in der guten Zeit ankommen könnten Sie bei einer Trüffel Jagd mitmachen.

“Leckeres Abendessen“ und Übernachtung im selben Bauernhaus.

9-er Tag: Deusch Kreuz/Crit - Sibiel (150km)

Nach dem Frühstück Abfahrt Richtung Hermannstadt/Sibiu. Rechtsaus besichtigen Sie die Kirchenburg von Birthälm/Biertan, ein typisches Beispiel für Wehrkirchenfamilien, eine Kirche von 300 Wehrkirchen die zwischen 14-16-es Jahrhundert erbaut wurden. Die Birthälmer Kirche wurde auf den höchsten Hügel, Mitte des Dorfes gebaut, mit drei Ringmauern befestigt, 8 Wehrtürme und zwei Basteien. Die Sakristeitür hat 19 Riegeln.

Abends erreichen Sie Sibiel, ein beeindruckendes Dorf, das sich in Marginimea Sibiului(Hermannstädter Umgebung) befindet, geschüzt wie im Kessel am Füßen der Berge.In dieser Tradition und Kultur reichende Gegend können Sie ein wunderbaren Erhohlungsort am Füßen der Berge entdecken.

Abendessen und Übernachtung in ein typisches Gästehaus in Sibiel.

10-er Tag: Sibiel - Sibiu - Sibiel (50km)

Stadtführung in Hermannstadt - Europas Kulturhauptstadt 2007. Sie besuchen das historische Stadtzentrum: Huet Platz, den Großen Ring, den Kleinen Ring, wo sich das Luxemburger Haus befindet, den Bruckenthalpalast, ein wichtiges Barock Denkmal in Rumänien, den Rathausturm, die Lügnerbrücke, die evangelische Kirche ua.

Nachmittag, bei einer Wanderung durch die Karpaten, können Sie die unberührte Natur von Sibiel genießen oder Sie können das Museum des Hinterglasikonen mit über 700 Exemplare besichtigen.

Abendessen und Übernachtung in ein ländliches Gästehaus in Sibiel.

G11-er Tag: Hermannstadt/Sibiu - Bukarest (300km)

Nach dem Frühstück Abfahrt in Richtung Alt Tal, wo Sie die herrliche Panorama bewundern und das Kloster Cozia im Valahischem „Brancovenesc“ Stil besichtigen. Danach besuchen Sie das Kloster Curtea de Arges“ mit dessen berühmten Legende.

Am Nachmittag erreichen Sie Bukarest. Panorama Stadtrundfahrt in Bukarest mit folgende Sehenswürdigkeiten: der Parlamentpalast(das größte Gebäude in Europa), Cotrocenipalast, der Revolutionsplatz, Universitatii Platz, die Patriarchenkirche, das historische Stadtzentrum - die Lipscani Gegend.

Abendessen im historischem Stadtzentrum, in einem berühmten Restaurant mit Musik und Tanz in Bukarest. Übernachtung in ein 3*Hotel in Bukarest.

12-er Tag: Bukarest

Am Morgen Freizeit (je nach Flugplan) und Transfer zum Flughafen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


View Larger Map

PREISANGEBOT:

Im preis imbegriffen:

Nicht enthalten:

BUCHEN SIE JETZT Ihre LÄNDLICHE RUMÄNIEN RUNDREISE, um die einzigartige Traditionen und den Charm des ländlichen Leben der Rumänen zu entdecken.

Copyright © 2017 · HalloRumänien·