Klöster-Rundreise in Bukowina - 8 Tage/7 Nächte
ab 550 Euro/Person


RESERVIEREN SIE JETZT IHREN KLÖSTER-RUNDREISE

Reiseverlauf: Bukarest - Piatra Neamt - Bukowina(5 Nächte) - Bukarest
Reisedauer: 8 Tage/7 Nächte
Gesamtstrecke: 1400 km

“Jeden Morgen bei Tagesanbruch kann man das Läuten der Glocken von Voronet aus der ganzen Gegend hören, wirbelnd die Ebenheit der Lieder über die Berge. Die Helligkeit desTages ist eine Quelle für Unendlichkeit, für Wälder die Weisheit atmen und für die schnellen Flüsse wo die Forellen sanft tanzend in Verfolgung auf ehemaligen Sparren sind. Und die Momente sammeln sich in der Dämmerung um von den Kiefern und den ständing fliessenden Gewässern, weltliche Geschichten zu hören über Menschen die die Fenster zu Gott in Steinen gemeißelt haben und diesen Hof den Namen Bukowina gaben.”

1 Tag: Bukarest - Piatra Neamt(350 km)

Ankunft in Bukarest, vom Flughafen Weiterfahrt nach Piatra-Neamt, Winterurlaubsort, 300m Höhe, berühmt für sein Fürstenhof, gebaut vor 500 Jahren zur Zeit von Stephan der Große, Moldauer Fürst.

Abendessen und Übernachtung in der Nähe von Piatra-Neamt, in einer schöner 3*-Villa, die sich in einer wunderbaren Gegend befindet mit Überblick auf dem See.

2 Tag: Piatra Neamt - Bukowina (150km)

Der Ausflug beginnt morgens mit einem Besuch bei Varatec-Kloster, wo Mihai Eminescu’s Gattin beerdigt wurde, danach Agapia Kloster, die Holzkirche vom 14-es Jahrhundert, bemahlt von dem größten rumänischem Maler Nicolae Grigorescu. Sie können auch Horaita Kloster besichtigen, wo asiatische Einflüsse zu finden sind. Danach folgt ein Besuch bei Kloster Neamt, das älteste Kloster in Moldau mit der älesten Buchhandlung und ihr seltsamer befestigter Eingang. Der nächste Anhtitle ist Kloster Baia, gegründet zur Zeit von Stephan der Große, nicht so groß aber ein ganz besonderes Kloster.

Nachmittags Ankunft in Bukowina (im Norden der Moldau), wo man Sie mit ein traditionelles Abendessen erwartet. Übernachtung im Herzen der Bukowina, in eine typische Villa die sich im Schatten der Karpaten befindet.

3 Tag: Bukowina, Unesco Klöster und Traditionen

Morgens Abfahrt Richtung Putna Kloster durch Radauti. Stephan der Große schoss ein Pfeil und in dem Punkt wo dieser gefallen ist, beschloss er ein Kloster zu bauen. Putna Kloster wurde zu seinem größten Bauerfolg. Aufgrund seiner befestigten hohen Mauern und Türmen, die zum Verteidigungssystem gehörten und dass Putna Kloster ein großes kulturelles Zentrum war, das Klostermuseum ist heut zu Tage einst des reichsten Museen im Land.Hier wurde Stephan der Große beerdigt.

Sie werden wieterfahren zu den ersten zwei bemahlten Klöster: Sucevita und Moldovita. Sucevita Kloster wurde als Wehrkirche gebaut und ist das letzte Kloster im Stephan’s Stil gebaut. Die Außenmalerei stammt von 1596 und die grüne Farbe schmückt den Hintergrund. Moldovita-Kloster wurde 1532 von Petru Rares, den Fürsten Moldawien, gebaut, dessen Malereien sowie Innen wie auch Außen die “Die Belagerung von Konstantinopel”, ”Das Gebet der heiligen Jungfrau” oder “Der Baum des Isaia” darstellen. Als Hintergrundfarbe wurde hier goldglänzendes gelb ausgewält. Es ist die größte Kirche errichtet während des Moldauer’s Stil.

In der Nähe werden Sie die Werkstatt für Schwarze Keramik im Dorf Marginea besuchen. Abendessen und Übernachtung in Bukowina.

4 Tag: Bukowina, Unesco Klöster und Traditionen

Heute besichtigen Sie zwei andere, wunderbare, bemahlte Klöster, die zur Unesco Weltkultuerbe gehören. Humor Kloster das von 1530 stammt und Rot als dominante Hintergrundfarbe hat. Das letzte und das schönste Kloster ist Voronet, 1488 errichtet von Fürst Stephan der Große. Sie wird auch “die sixtinische Kapelle des Ostens” genannt, das typische “Voronet blau” schmückt hier den Hintergrund.

Sie werden zu einer titleen Tradition aus Bukowina teilnehmen und zwar bei Eier bemalen.Nachmittags können sie ein Spaziergang durch den Säkularen Wald Slatioara machen, einer der ältestem Wälder in Rumänien und sogar in Europa, mit Bäume die über 350-400 Jahre title sind, mit vielen Naturdenkmälern, und auch eine selte Art Käfer “Carabus rarauense”.

Abendessen und Übernachtung.

5 Tag: Bukowina, das Salzbergwerk und Rarau-Gebirge

Morgens können sie eine Ausflug zu dem Cacica Salzbergwerk machen, der therapeutische Qualitäten hat, oder im National Rezervat in Targul Neamt wo Sie europäische Bisons bewundern können.

Nachmittags können Sie ein paar Stunden im National Rezervat von Lucina reiten oder eine kurze Wanderung in Rarau Gebirge machen (Teil des Karpaten Gebirge). Die Bergfreunde werden von den Schönheiten der Landschaften mit Karst-Relief, titleen Wälder und geologischen Reservat und die zahlreichen Wanderwege bestimmt begeistert sein. Hier werden Sie die “Pietrele Doamnei” bewundern, wunderbare “gotische Türme” geformt im alpinen Kalkstein oder die “Teufels-Schluchten”, ein geologisches, morphologisches Reservat im Rarau-Gebirge, beeindruckend wegen der Höhe der Wände.

Abendessen und Übernachtung in Bukowina.

6 Tag: Bukowina, Die Festungsanlage Suceava und Dragomirna Kloster

Morgens Abfahrt Richtung Suceava. Hier besuchen Sie die Festungsanlage, gebaut zur Zeit des Prinzen Petru Musat der Erste( 1375-1391). Diese hat zehn Meter Höhe und zwei Meter dicke Wehrmauern und ein Wehrturm in jedem Eck. Der Eingang in die Festung wird über eine Brücke mit Pfeilern gemacht. Hier starb Stephan der Große.

Danach fahren Sie 12 km weiter von Suceava zu Dragomirna Kloster, das sich in einer wunderbaren Gegend befindet, in der Nähe des Waldes, neben dem See. Das Kloster wurde im 17-es Jahrhundert gebaut und ist das größte mitteltitleerliche Kloster aus Bukowina, beeindruckend wegen der Architektur. Nachmittags können Sie zwei interessante Museen in Campulung Moldovenesc besichtigen. Das Holzartmuseum und die Löffel-Sammlung des Lehrer Ioan Tugui.

Letztes Abendessen in Bukowina und die letzte Übernachtung in dieser Ecke des Paradies.

7 Tag: Bukowina - Bukarest (450km)

Nach dem Frühstück verlassen Sie das heilige Land der Bukowina das so bennante “Land der 2000 Klöster”. Weiterfahrt nach Bukarest durch Roman, Bacau, Focsani, Buzau.

Abends Ankunft und Freizeit. Besonderes Abschiedsabendessen und Übernachtung in Bukarest in einem 3*-Hotel.

8 Tag: Bukarest

Freizeit für einen Stadtrundgang in Bukarest und Transfer zum Flughafen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

PREISE pro Person im Doppelzimmer:

STANDARD Programm (3* Hotels)

Einzelzimmer Zuschlag: 125 Euro

SUPERIOR Programm Zuschlag (4* Hotels):
125 Euro/Person/Doppelzimmer

Leistungen enthalten:

Nicht enthalten:

RESERVIEREN SIE JETZT Ihre KLOSTER RUNDREISE, um die Heiligkeit von Bukowina zu entdecken.

Copyright © 2017 · HalloRumänien·